Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 10.4 (°C)
Windgeschw.:6.5 (km/h)
Windrichtung: W-N-W, 302.0 °
Globalstrahlung: 11.4 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 26.04.2019, 08:00 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
UV-Index-Prognose der BfS für 10 Gebiete in Deutschland
Prognose
Aktuelle Anzahl der Sommertage und Hei├čen Tage in Stuttgart 2019
Aktuelle Grafiken
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Themenhefte
Vorwort


Durch den Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs zu einem tiefergelegten Durchgangsbahnhof mit Untertunnelung der innerst├Ądtischen Zulaufstrecken entsteht auf dem nicht mehr ben├Âtigten Bahngel├Ąnde inmitten Stuttgarts ein 100 ha gro├čes Entwicklungsgebiet. Die Neuordnung von Fl├Ąchen und ihre Umnutzung lassen zusammen mit den neuen Schienenwegen der Bahn verkehrstechnische, wirtschaftliche, ├Âkologische und st├Ądtebauliche Synergieeffekte erwarten, deren zukunftsweisender Charakter durch den Projektnamen "Stuttgart 21" hervorgehoben wird.

 

Die eisenbahntechnischen und st├Ądtebaulichen Planungen f├╝r das Projekt Stuttgart 21 sind mit Umweltuntersuchungen verbunden, denen eine gro├če Vielfalt gutachtlicher Fragestellungen zugrunde liegt. Die zur Probleml├Âsung angewandten Methoden reichen von computergest├╝tzten Modellrechnungen und Simulationen, ├╝ber Experimente am ma├čst├Ąblichen Modell im Windkanal bis zu den Messungen, Bohrungen, Kartierungen und Naturbeobachtungen im Plangebiet und seiner Umgebung.

 

Der Gemeinderat hat die erforderlichen Mittel f├╝r die im Zust├Ąndigkeitsbereich der Landeshauptstadt f├╝r notwendig erachteten Untersuchungen bewilligt, wobei es sich um die Bereiche Hydrogeologie, Naturschutz Luftreinhaltung, Klima und L├Ąrmschutz handelt. Ferner geh├Âren zus├Ątzliche Altlastenuntersuchungen und die Entwicklung eines zukunftsorientierten Energiekonzepts auf Basis der lokalen Agenda 21 zu diesem hier nur grob umrissenen Untersuchungsprogramm.

 

Damit kommt die Landeshauptstadt Stuttgart ├╝ber gesetzliche Vorgaben hinaus ihrer Verantwortung nach, zur Sicherung der nat├╝rlichen Lebensgrundlagen die Umweltauswirkungen des Projekts Stuttgart 21 umfassend zu ermitteln und zu bewerten.

 

Das Projekt Stuttgart 21 wird auch durch verschiedene Ma├čnahmen der ├ľffentlichkeitsarbeit begleitet, die durch Informationsangebote und Ver├Âffentlichungen eine effektive B├╝rgerbeteiligung als Voraussetzung einer nachhaltigen, dem Wohl der Einwohner verpflichteten Stadtentwicklung erm├Âglichen sollen.

 

Im Sinne der angestrebten Transparenz des Planungsgeschehens Stuttgart 21 werden in der vorliegenden Schriftenreihe des Amts f├╝r Umweltschutz die vorliegenden Originalgutachten des Untersuchungsprogramms ver├Âffentlicht. Das gleiche ├Ąu├čere Erscheinungsbild der "Untersuchungen zur Umwelt" und die mit Nr. 1 beginnende, durchgehende Numerierung der Schriften f├╝hren zu einer ├╝bersichtlichen Gutachtensammlung, die auch Dokumentationszwecken gerecht wird.

 

In erster Linie jedoch wird auf diese Weise eine effiziente Verbreitung wissenschaftlicher Gutachten als Arbeitshilfe und Diskussionsgrundlage erreicht. F├╝r den ausw├Ąrtigen Leser mit geringerem Bezug zum Planungsgeschehen Stuttgart 21 m├Âgen die methodischen Ans├Ątze der verschiedenen Umweltgutachten von Nutzen sein.

 

Den Autoren der Reihe "Untersuchungen zur Umwelt" - es sind dies in der Regel die jeweils von der Stadt beauftragten Gutachter - sei an dieser Stelle f├╝r die gute Zusammenarbeit an dem Projekt bestens gedankt.

 

J. Beck J. von Zimmerman
B├╝rgermeister Stadtdirektor


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie