Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 0.5 (°C)
Windgeschw.:4.7 (km/h)
Windrichtung: O-N-O, 70.0 °
Globalstrahlung: 29.4 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 14.12.2018, 12:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
3. Fortschreibung des Luftrein- halteplans Stuttgart (Teilplan Landeshauptstadt Stuttgart)
Download LRP (Stand: Nov. 2018)
Grafiken (und Pdf-Dateien) zu den aktuellen Feinstaubwerten der LUBW-Station Am Neckartor
Grafiken PM10
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
Themenhefte
Heft 17: Amtliches meteorologisches Gutachten zur klimatischen Situation im Planungsbereich des Projektes Stuttgart 21


Aufgabenstellung und Vorgehensweise
 

Als Vorgabe f√ľr die am Projekt "Stuttgart 21" beteiligten oder interessierten Planer ben√∂tigt die Stadt Stuttgart eine Bestandsaufnahme (Ist-Zustand) der derzeitigen klimatischen Situation im Planungsgebiet. Dar√ľber hinaus sollen auch die m√∂glichen klimatischen Auswirkungen (Planungszustand) durch die geplanten Ver√§nderungen in der Fl√§chennutzung f√ľr dieses Gebiet untersucht werden. Insbesondere sollen k√ľhlende und √ľberw√§rmte Fl√§chen aufgezeigt, Be- und Entl√ľftungsbahnen identifiziert und n√§chtliche Kaltluftstr√∂mungen im Ist- als auch im Sollzustand aufgezeigt werden.
 
Deshalb hat die Landeshauptstadt Stuttgart den Deutschen Wetterdienst (DWD) im März 1996 mit der Erstellung eines meteorologischen Gutachtens hinsichtlich der klimatischen Situation des Ist- und des Planungszustandes im Beurteilungsgebiet beauftragt. Der große Vorteil solcher Simulationen liegt in der Möglichkeit, die Auswirkungen von großflächigen Bauvorhaben um das Umfeld bereits dann abzuschätzen, bevor es zu unumkehrbaren Eingriffen kommt.
 
Dieses Gutachten gliedert sich somit in zwei Teile. Zun√§chst wird im Teil 1 mit dem im Deutschen Wetterdienst entwickelten und erprobten dreidimensionalen mikroskaligen urbanen Klimamodell MUKLIMO_3 eine numerische Simulation der lokalen Wind- und Temperaturverh√§ltnisse anhand zweier Einzelfallstudien (Sommer und Winter) durchgef√ľhrt. Daran schlie√üt sich dann als Teil 2 dieses Gutachtens die biometeorologische Bewertung bez√ľglich der thermischen Komponente des Klimas f√ľr die beiden Einzelfallstudien an. Diese basiert auf einer thermophysiologisch relevanten Analyse der dort gefundenen Modellergebnisse mit dem Klima-Michel-Modell (VDI-Richtlinie 3787, Bl. 2).


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie