Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 6.6 (°C)
Windgeschw.:13 (km/h)
Windrichtung: W, 271.2 °
Globalstrahlung: 119.8 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 10.12.2018, 12:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
3. Fortschreibung des Luftrein- halteplans Stuttgart (Teilplan Landeshauptstadt Stuttgart)
Download LRP (Stand: Nov. 2018)
Grafiken (und Pdf-Dateien) zu den aktuellen Feinstaubwerten der LUBW-Station Am Neckartor
Grafiken PM10
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
2. Klima und Luft als Planungsfaktoren
Wind


Zur Charakterisierung des Windes sind Angaben √ľber die Windgeschwindigkeit und die Windrichtung erforderlich.

Im Gegensatz zu Temperaturmessungen soll zur Bestimmung der Windverh√§ltnisse in Bodenn√§he die Messh√∂he 10 m √ľber ebenem, ungest√∂rtem Gel√§nde betragen (VDI-Richtlinie 3786, Bl. 2, 1988). F√ľr klimatologische Untersuchungen sind auch Messh√∂hen von 6 m √ľblich.

In der Bundesrepublik Deutschland werden an ca. 200 Stationen die Windverhältnisse kontinuierlich aufgezeichnet, was die Erstellung von Windstatistiken ermöglicht.

Gleichbedeutend mit dem Begriff der Windgeschwindigkeit ist der Begriff "Windst√§rke", der bevorzugt im Zusammenhang mit der 12-teiligen Beaufort-Skala zur Beschreibung der Windgeschwindigkeit benutzt wird. Als Jahresmittelwert der norddeutschen K√ľstengegend kann man von etwa 6 m/s ausgehen. F√ľr flaches Binnenland ist ein Jahresmittelwert von ca. 4 m/s repr√§sentativ. In S√ľddeutschland betr√§gt der Jahresmittelwert der Windgeschwindigkeit ungef√§hr 2 - 3 m/s. In den Zentren der St√§dte liegt er noch deutlich darunter.

Die Windrose gibt die Häufigkeit des Auftretens der einzelnen Windrichtungen an, aus denen der Wind kommt.

Die Einbeziehung der Windgeschwindigkeit vervollst√§ndigt die Information √ľber die mittleren Windverh√§ltnisse. So wird in der H√§ufigkeits-St√§rke-Windrose (St√§rkewindrose) die H√§ufigkeit des Auftretens bestimmter Windgeschwindigkeitsbereiche (St√§rkebereiche) f√ľr jede einzelne Windrichtung gesondert dargestellt.

F√ľr viele Anwendungen ist es zweckm√§√üig, St√§rkewindrosen nach Monaten und Jahreszeiten differenziert zu betrachten. So sind f√ľr Fragen des Heizw√§rmebedarfs oder der W√§rmed√§mmung eines Geb√§udes vor allem die Verh√§ltnisse im Winterhalbjahr von Interesse.

Von besonderer Bedeutung in der Planung sind lokale Windsysteme, die sich aufgrund der Oberfl√§chenstruktur und des Reliefs einstellen k√∂nnen. Diese Windsysteme, wie Berg- und Talwind oder Hangwinde und Flurwinde, k√∂nnen von √ľberregionalen Winden teilweise v√∂llig entkoppelt sein. Sie sind f√ľr die Fl√§chennutzungsplanung im Zusammenhang mit W√§rmeinseln und Kenntnissen √ľber Luftleitbahnen und Luftbelastungssituationen bedeutend. Da diese Winde in der Regel nur bodennah auftreten, werden sie durch Bauma√ünahmen in hohem Ma√üe beeinflusst. In Bezug auf die thermische Behaglichkeit in den St√§dten und hinsichtlich der Luftverschmutzung sind Kenntnisse √ľber solche Windsysteme sehr wichtig. H√§ufig sind hierzu spezielle Messungen durchzuf√ľhren. Zum Nachweis gen√ľgen oft aber auch schon Nebelkerzenversuche.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie