Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 0.5 (°C)
Windgeschw.:5.8 (km/h)
Windrichtung: O, 90.9 °
Globalstrahlung: 30.0 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 14.12.2018, 13:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
3. Fortschreibung des Luftrein- halteplans Stuttgart (Teilplan Landeshauptstadt Stuttgart)
Download LRP (Stand: Nov. 2018)
Grafiken (und Pdf-Dateien) zu den aktuellen Feinstaubwerten der LUBW-Station Am Neckartor
Grafiken PM10
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
2. Klima und Luft als Planungsfaktoren
Luftzusammensetzung



Abb. 2.1.: Zusammensetzung der Luft
Unter Luft verstehen wir das die Erde umgebende Gasgemisch. Die Zusammen- setzung der unter normalen Bedingungen stabilen chemischen Bestandteile der Luft in der Atmosphäre ist bis in eine Höhe von ca. 100 km, bedingt durch die vorhan- dene Konvektion, relativ konstant (Homosphäre).

Die wichtigsten Gase der Luft sind der Stickstoff mit ca. 78 Vol.% und der Sauerstoff mit ca. 21 Vol.%. Diese beiden Gase machen schon 99 % aller atmosphärischen Gase aus.

Neben den nat√ľrlichen Bestandteilen der Luft, zu denen auch einige Edelgase und Spurengase geh√∂ren, gibt es eine gro√üe Vielzahl als Folge menschlicher Aktivit√§ten (anthropogen) in die Atmosph√§re verbrachter Stoffe, die als potentielle Schadstoffe zu betrachten sind. In Gro√üstadtatmosph√§ren wurden beispielsweise schon √ľber 1000 verschiedene Spurenstoffe gefunden.

Durch menschliche Aktivit√§ten wird in den letzten Jahren die Luft vermehrt mit gro√üen Stoffmengen belastet. Die emittierten Mengen √ľberschreiten bei einigen Stoffen erheblich die nat√ľrlichen Emissionen.

Bei den langlebigen Spurenstoffen (Treibhausgase) sind globale Klima√§nderungen erheblichen Umfangs zu bef√ľrchten. Da die durch den Menschen in die Atmosph√§re eingebrachten Stoffe nicht gleichm√§√üig auf der Erde anfallen, kommt es in Ballungs- gebieten au√üerdem zu hohen Belastungen der Luft, die unsere Atemluft so ver√§ndern, dass gesundheitliche Auswirkungen auftreten k√∂nnen.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie