Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 0.6 (°C)
Windgeschw.:6.8 (km/h)
Windrichtung: O-N-O, 75.5 °
Globalstrahlung: 0.0 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 14.12.2018, 08:30 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
3. Fortschreibung des Luftrein- halteplans Stuttgart (Teilplan Landeshauptstadt Stuttgart)
Download LRP (Stand: Nov. 2018)
Grafiken (und Pdf-Dateien) zu den aktuellen Feinstaubwerten der LUBW-Station Am Neckartor
Grafiken PM10
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
7. Berechnungsgrundlagen der Solarstrahlungskarten

Die Berechnungen basieren auf Klimadaten von Stuttgart. Benötigt werden monatliche Messwerte der Globalstrahlung und der Diffusstrahlung sowie Angaben ĂŒber die mittleren monatlichen Sonnenstunden je Stundenintervall.

 

Die Solareinstrahlung wurde unter BerĂŒcksichtigung der Orientierung, der Neigung und der Verschattung bezogen auf die Horizontale in Wh/mÂČ Monat fĂŒr den Gauß-KrĂŒger-Koordinatenbereich 3503000 - 3523000 bzw. 5395000 - 5414500 im Rasterabstand von 50 m berechnet.

 

Bei der Ermittlung der Verschattung wurden alle, innerhalb des durch die Gauß-KrĂŒger-Koordinaten 3502000 - 3524000 bzw. 5394000 - 5415000 begrenzten Rechtecks, durch das digitale Höhenmodell vorgegebenen topographischen Elemente zur Berechnung der Verschattungswirkung herangezogen. Außerhalb dieses Bereichs liegende Verschattungsquellen wurden nicht berĂŒcksichtigt.

 

Die Berechnung der Direktstrahlung erfolgte fĂŒr den jeweils 15.Tag jedes Monats in 10 Minuten Intervallen.

 

Die Berechnung der Verschattungswirkung der Diffusstrahlung erfolgte mit einer Auflösungsgenauigkeit von einem Winkelgrad beim Azimut- bzw. Höhenwinkel. Die höhenwinkelabhÀngige Strahlungsdichte der Himmelshalbkugel wurde mit H(w)=2/3sin(w)+1/3 angenommen.

 

DurchgefĂŒhrt wurde die Berechnung vom SolarbĂŒro Dr. Ing. Peter Goretzki.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie