Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 0.6 (°C)
Windgeschw.:5.8 (km/h)
Windrichtung: O-N-O, 76.6 °
Globalstrahlung: 0.0 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 14.12.2018, 08:00 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
3. Fortschreibung des Luftrein- halteplans Stuttgart (Teilplan Landeshauptstadt Stuttgart)
Download LRP (Stand: Nov. 2018)
Grafiken (und Pdf-Dateien) zu den aktuellen Feinstaubwerten der LUBW-Station Am Neckartor
Grafiken PM10
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
6. Emissionskataster
Gesamtemissionen


Die Gesamtemissionen im Gro├čraum Stuttgart sind f├╝r die wichtigsten Stoffe in Tabelle 6.1 zusammengefasst.

Man erkennt, dass der Kraftfahrzeugverkehr bei den Kohlenmonoxid- und Stick- stoffoxid-Emissionen sowie bei den Emissionen organischer Gase und D├Ąmpfe die Hauptanteile verursacht.

Bei sehr viel niedrigeren Emissionen insgesamt dominieren Industrie und Gewerbe beim Schwefeldioxid und den St├Ąuben.

 Emissionen
 in t/a
CO NOx CnHm SO2 Staub

 Verkehr
 
Pkw
 Lkw
 Flug

100 707
 96 644
3 776
287
30 478
18 314
12 056
108
21 456
 17 202
4 083
171
1 469
 686
783
-
2 062
 442
1620
-
 Hausbrand 16 053 2 649 1 536 3 646  732
 Industrie/
 Gewerbe
 
2 101 9 973 15 975 10 173 2 971
 Gesamtemission  118 861 43 100 38 967 15 288 5 765

Tabelle 6.1: Gesamtemissionen im Gro├čraum Stuttgart; Quelle: Luftreinhalteplan Gro├čraum Stuttgart 1991

NOx-Emissionen (43 100 t/a)

Der Kraftfahrzeugverkehr im gesamten Gro├čraum Stuttgart verursacht ├╝ber 10 mal mehr NOx-Emissionen (30 478 t/a (71 %)) als der Hausbrand (2 649 t/a (6 %)) und ├╝ber 3 mal mehr als Industrie und Gewerbe (9 973 t/a (23 %)).


Organische Gase und D├Ąmpfe (38 967 t/a)

21 456 t/a (55 %) organische Gase und D├Ąmpfe des Kraftfahrzeugverkehrs stehen 15 975 t/a (41 %) aus Industrie und Gewerbe sowie 1 536 t/a (4 %) aus dem Hausbrand gegen├╝ber. Der Kraftfahrzeugverkehr ist mittelbar in erheblichem Ma├če an den Emissionen aus Industrie und Gewerbe beteiligt (z. B. Umschlag und Lagerung von Otto-Kraftstoffen).


SO2-Emissionen (15 288 t/a)

Beim SO2 liegen die Verh├Ąltnisse nicht nur bez├╝glich der geringeren Emissionsmenge in verschiedener Hinsicht anders als bei den Stickstoffoxiden und den organischen Gasen und D├Ąmpfen: Hier stehen den 1 469 t/a (9,5 %) des Kraftfahrzeug-Verkehrs 3 646 t/a (24 %) SO2-Emissionen des Hausbrandes und 10 173 t/a (66,5 %) aus Industrie und Gewerbe gegen├╝ber.


Staub-Emissionen (5 765 t/a)

Die Staub-Emissionen werden zu 52 % (2 971 t/a) von Industrie und Gewerbe, zu 36 % (2 062 t/a) vom Hausbrand und zu 13 % (732 t/a) vom Kraftfahrzeug-Verkehr verursacht.


CO-Emissionen (118 861 t/a)

Die mengenm├Ą├čig st├Ąrksten, aber auf der Immissionsseite weniger bedeutsamen CO-Emissionen werden zu 84,7 % (100 707 t/a) vom Kraftfahrzeug-Verkehr, zu 13,5 % (16 053 t/a) vom Hausbrand und nur zu 2 % (2 101 t/a) von Industrie und Gewerbe verursacht.


Fl├Ąchenhafte Verteilung der Emissionen

Die fl├Ąchenhafte Verteilung der Emissionen ist f├╝r drei wesentliche Schadstoffe bzw. Schadstoffgruppen in den Karten IV bis VI dargestellt. Im Gegensatz zu der Verfahrensweise im Emissions-kataster Mittlerer Neckarraum (getrennt nach Quellengruppen) sind in den Karten Gesamtemissi-onen ausgewiesen, das hei├čt die Emissionssumme der einzelnen Quellengruppen. Sie werden f├╝r jede Quadratkilometerfl├Ąche des Gau├č-Kr├╝ger-Netzes in Tonnen pro Jahr (t/a) angegeben.


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie