Aktuelle Wetterdaten
Lufttemperatur: 1.1 (°C)
Windgeschw.:1.8 (km/h)
Windrichtung: S-W, 218.6 °
Globalstrahlung: 0.0 (W/m²)
Niederschlag: 0.0 (ltr/m²)
(Stand: 17.12.2018, 08:00 Uhr,
 S-Mitte, Schwabenzentrum)
Weitere Luft- u. Wetterdaten
Mehr zum Wetter in Stuttgart
Aktueller Sonnenstand
Webcams in Stuttgart
Vorhersage Region Stuttgart 
Vorhersage Europa 
Niederschlagsradar Baden-W. 
Weitere Links
Neues und Aktuelles
3. Fortschreibung des Luftrein- halteplans Stuttgart (Teilplan Landeshauptstadt Stuttgart)
Download LRP (Stand: Nov. 2018)
Grafiken (und Pdf-Dateien) zu den aktuellen Feinstaubwerten der LUBW-Station Am Neckartor
Grafiken PM10
Luft: Neue Pressemitteilungen
Sommertage und Heiße Tage in Stuttgart (Grafiken)
Stadtklimaviewer: Karten und Pläne mit detaillierten Themen- karten zu Klima, Luft und Lärm
Lärmkarten Stuttgart 2017
Lärmaktionsplan Stuttgart
Luftreinhalteplan Stuttgart
Infos zum Feinstaub-Alarm
NO2- und PM10 Überschreitungen
Aktuelle Messwerte an den Messstationen der LUBW
Bildergalerie     Weitere News
CO2 Bilanz

Entwicklung der CO2-Emissionen


Abb. 1: CO2-Emissionen in Stuttgart
Der Gemeinderat hatte 1994 ein CO2-Reduktionsziel von 30 % zwischen 1990 und 2005 beschlossen. F├╝r den Zeitraum 2000 bis 2010 wurde dieses Ziel im Jahr 2003 realistischer formuliert auf eine Minderung um 10 %.

Zwischen 1990 und 2000 haben die CO2-Emissionen in Stuttgart nach den Detailberechnungen eines Gutachters um etwa 5 % abgenommen (vgl. Abb. 1).

Im Verkehrsbereich waren die CO2-Emissionen in Stuttgart nach den Angaben der Gutachter zwischen 1990 und 2000 um 1,8 % gestiegen. Zwischen 2000 und 2005 ist eine Abnahme um 4,5 % zu verzeichnen.

Das Statistische Landesamt Baden-W├╝rttemberg hat f├╝r Stuttgart die CO2-Emissionen ver├Âffentlicht. Abweichungen von den Detailangaben aus dem Gutachten f├╝r Stuttgart sind mit der nur groben Erfassung der Daten des Statistischen Landesamtes zu erkl├Ąren.

Das vom Gemeinderat beschlossene Ziel einer 30 %-igen CO2-Reduktion zwischen 1990 und 2005 wurde damit trotz aller Bem├╝hungen und direkt bzw. indirekt bereitgestellter Mittel in H├Âhe von ├╝ber 50 Mio. Euro verfehlt. Dies gilt ebenso in vielen anderen gro├čen St├Ądten. In Freiburg und Mannheim sind die CO2-Emissionen nach den Angaben des Statistischen Landesamtes von 1990 bis 2002 um 25 % bzw. 17 % gestiegen. In Karlsruhe haben sie um 6 % und in Heidelberg um 5 % abgenommen.

Bezogen auf die st├Ądtischen Liegenschaften betr├Ągt die CO2-Reduktion zwischen 1990 und 2009 60.000 Tonnen oder 27 %.

Nach ausf├╝hrlichen Bilanzierungen f├╝r die Jahre 1990 bzw. 1995 im Rahmen der Erstellung des Stuttgarter Klimaschutzkonzeptes erfolgte im Jahr 2001 eine erste Zwischenbilanzierung. Inzwischen werden Bilanzierung und damit das Monitoring mit dem web-basierten System ecoregion durchgef├╝hrt, das im Rahmen der Klimab├╝ndnismitgliedschaft entwickelt und zur Verf├╝gung gestellt wurde. Damit k├Ânnen auch notwendige Bilanzdaten im Rahmen der Teilnahme Stuttgarts beim Konvent der B├╝rgermeister (www.eumayors.eu/home_de.htm ) bzw. beim Benchmark Kommunaler Klimaschutz (www.benchmark-kommunaler-klimaschutz.net/ ) exportiert werden.

Die urspr├╝nglichen Bilanzdaten wurden f├╝r die aktuelle Bilanzierung mit j├Ąhrlich zur Verf├╝gung stehenden Endenergieverbrauchs- bzw. Verkehrsdaten des Statistischen Amtes der Stadt Stuttgart abgeglichen. Unter Beachtung einer einheitlichen Bilanzierungsmethodik wurde damit f├╝r die Jahre 1990 bis 2013 eine CO2-Bilanz erstellt:


Abb. 2: CO2-Emissionen pro Einwohner in Stuttgart 1990 - 2013

Download: CO2-Emissionen pro Einwohner in Stuttgart 1990 - 2013 (pdf)


 
 

© Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Abt. Stadtklimatologie